News

19.01.2017

Auf dem Car Symposium 2017 in Bochum stellen wir dem Fachpublikum erstmals unser brandneues interaktives Tool für die Qualitätssicherung vor. Mit diesem prüfen und dokumentieren wir interaktiv in Echtzeit und können diese Detaildaten auch direkt zu unseren Kunden transferieren.

Die Entwicklungen in der Industrie 4.0 gehen rasant voran. Industrie 4.0 – das ist die Vernetzung von Mensch und Maschine, teilweise auf sehr hohem IT-Niveau. 

Eine erfolgsversprechende Basis für neue Geschäftsmodelle im Rahmen der Digitalisierung bildet der Echtzeit-Zugang zu Daten, die dann nutzenbringend von den Kunden direkt wieder eingesetzt werden können, zum Beispiel um Prozesse zu adaptieren. Richtig interessant wird es dann, wenn technische Systeme unterschiedlicher Player in Echtzeit vernetzt werden können. 

Genau für diesen Echtzeit-Datenaustausch haben wir ein neues Geschäftsmodell entwickelt, basierend auf unserem neuen interaktiven QS-Tool. Es wurde von unserer IT-Abteilung selbst entwickelt und ist bislang einzigartig in der Qualitätssicherung. 

Mit diesem neuen digitalen QS-Tool erfassen wir bereits während der Prüfung von Teilen, etwa von Karosserie- und Rohbauteilen, detaillierte Daten über Fehlerpunkte und leiten diese automatisch in Echtzeit an unser VPS weiter. Falls gewünscht auch direkt an die Kunden, z.B. an die Qualitätsleiter im Presswerk. Diese können die Daten direkt für die weitere Qualitätsplanung verwenden. Das QS-Tool lässt sich individuell auf zu prüfende Teile und Fehlerbilder anpassen.

Mittlerweile setzen wir dieses interaktive Tool bereits bei einigen OEM-Projekten in Deutschland und den USA mit großem Erfolg und sehr positiver Kundenresonanz ein. Durch die Vernetzung erhalten unsere Kunden schnell exakte Analysedaten und können die Ergebnisse auch direkt zu einer Optimierung der Produktionsprozesse nutzen. Ganz im Sinne von Industrie 4.0.

Dem Fachpublikum stellen wir das QS-Tool im Rahmen des Car Symposiums am 1.Februar 2017 in Bochum im Infoshop Qualitätsmanagement, Block II, , 11.50 Uhr – 13.00 Uhr im Raum Berlin vor.